Samstag, 27. Juli 2013

Klingt sehr gesund, schmeckt trotzdem fabelhaft

Auf dem letzten Markt "Bio erleben" entdeckte ich Reiskörner bestehend aus Emmer. Bei Emmer handelt es sich um Urgetreide, somit war meine Neugierde geweckt. Ich kaufte mir eine Packung mit 200 g zum Ausprobieren. Auf dem 1. Foto seht Ihr den bereits fertig gekochten Emmer-Reis.
Ich kochte den Emmer-Reis im Reiskocher gar. Hierfür braucht man für 100 g Reis 200 ml Wasser; insgesamt dauerte der Kochvorgang ca. 20 - 30 Minuten.

Den Reis verarbeitete ich gemeinsam mit kurz blanchierten Blumenkohl und roher Zucchini zu einem Salat. Ein Rezept bekommt ihr nicht, ich postete bereits in einem früheren Blogartikel einen Blumenkohlsalat. Als Topping gab ich noch selbstgezüchtete Sprossen darauf.
Der Reis schmeckte übrigens mild, leicht nussig mit angenehmen Biss. Den Reis werde ich nachkaufen, sobald ich ihn im Biomarkt entdecke. Die Dame vom Markt meinte, der Lotos Bioladen in Nürnberg würde ihn verkaufen. 

Kommentare:

  1. Wie lustig - im Oktober hat die Stadt Nürnberg einen Tagesausflug mit dem Thema "Emmer" angeboten, bei dem mein Mann und ich gerne dabei waren. Als erste Station waren wir beim Biohof Walz (total liebe Leute, schon alleine deswegen unterstützen ;-) ) und als letzte Station waren wir in einem Bioladen mit Imbiss in Lauf, wo wir den Emmerreis als "Mittagessen" bekamen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Biohof Walz kenne ich gar nicht! Da muss ich gleich googlen. Manche Themen verfolgen einen richtig, wenn man erst einmal von ihnen gehört hat. :-)

      Löschen
    2. Ja, da hast du Recht :-).

      Was auch toll ist: Die Familie Walz hat zwar auch Tiere (Kühe, Hühner), die sie verkaufen (schlachten),
      aber selber leben sie vegetarisch :-).

      Löschen