Dienstag, 25. November 2014

Butternut Suppe - wild getoppt

Bei mir muss es abends immer schnell gehen, das habe ich bereits mehrfach auf meinem Blog erwähnt. Ich möchte abends gerne selbstgekochtes essen, aber dennoch nicht "stundenlang" vor dem Herd stehen. Ich bin müde, wenn ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme und wenn es nach mir ginge, hätte ich nichts gegen einen permanenten Essenslieferdienst einzuwenden ;). 
 
Gestern Abend hatte ich unbändige Lust auf Kürbis und da es schon mehrere Wochen keine Kürbissuppe mehr gab, war die Entscheidung schnell gefallen. Ich hatte 2 Kürbisse zur Auswahl: Hokkaido und Butternut. Hokkaidosuppen hatte ich schon mehrere in diesem Jahr, also entschied ich mich für den Butternut, auch wenn das zusätzliche Arbeit bedeutete, denn der Butternut muss erst geschält werden. Ich toppe meine Suppen gerne abenteuerlich, in diesen Fall mit Bananenchips, Kürbiskernen, schwarzem Sesam und Chiliflocken.
 
Butternut-Suppe wild getoppt
2 Personen
 
1 Butternut
1 Schalotte
Ingwer, Knoblauchzehe
1 TL - 1 EL Currypaste (abhängig von Schärfe, bei mir war es 1 EL Matsaman Currypaste Cock)
1 EL Sirup
1 EL Sojasauce
1 kräftige Prise Kürbiskönig
1 Dose Kokosmilch Dr. Georg
ca. 100 ml Wasser
 
Topping
Bananenchips, schwarzer Sesam, Chiliflocken, Kürbiskerne
 
Butternut schälen, würfeln und zusammen mit der gehackten Schalotte, Knoblauchzehe und Ingwer in einen Topf geben. Kokosmilch, Wasser, Currypaste zugeben und aufkochen. Solange köcheln lassen, bis Kürbis weich ist. Sirup, Sojasauce und Kürbiskönig zugeben und pürieren. Auf 2 Schalen verteilen und toppen, z. B. mit Bananenchips, schwarzem Sesam, Chiliflocken und Kürbiskernen.
 
  

Freitag, 21. November 2014

Mr. Burrito Nürnberg - vegane Burritos

https://www.facebook.com/mrburritonbg

http://misterburrito.de

MR. BURRITO
Krebsgasse 2
90402 Nürnberg

Montag – Samstag, 11.00 Uhr – 20.30 Uhr

Heute habe ich die neue Mr. Burrito Filiale ausgetestet. Der Burrito war so gut! Ich habe nachgefragt. Es gibt den Burrito vegan inklusive Guacamole oder den Burrito mit Tofu vegan für je 6.50 Euro (hier kostet die Guacamole 2 Euro extra). Ich kaufte meinen Burrito vegan mit Tofu! 

Mein Burrito enthielt: Reis mit Koriander, schwarze Bohnen, Tofu, scharfe Salsa und grünen Salat. Guacamole ließ ich mir in einem extra Becher geben. Kostenfaktor 8.5 Euro. Klingt teuer, war aber jeden Cent wert! Die Qualität der Zutaten war topp, der Geschmack sensationell. Die Zutaten können variiert werden: Reis ohne Koriander, rote Bohnen, nicht scharfe Salsa oder für einen Euro extra zusätzlich Fajita Gemüse. 

Die vegane Version ohne Tofu inklusive Guacamole habe ich nicht probiert. Sagt bei der Bestellung vegan dazu, sonst bekommt ihr, wenn ich richtig verstanden habe, Sour Creme oder Käse mit rein. Für nicht Vegetarier oder Veganer gibt es die Burritos auch mit Fleisch.

Bestellt wird an der Theke, der Burrito wird vor euren Augen mit euren Wunschzutaten belegt und gewickelt. Das Essen wird auch gleich bezahlt und entweder eingepackt zum Mitnehmen oder in einen Korb zum Essen vor Ort gepackt. Es gab ca. 5 Tische im Innenraum, 2 davon mit Stühlen. Es gäbe auch eine Burrito Bowl, Salat oder Nachos, siehe Karte auf dem Foto oder Homepage (siehe oben).

Ihre Lage ist super zentral, in der "Fressmeile" zwischen Karolinenstr. und Breite Gasse. Ich bin jetzt ein Fan von ihnen und kann es kaum erwarten, dort wieder vorbeizukommen! 

Donnerstag, 20. November 2014

Spätzle mit Spinat - zubereitet mit den veganen Spätzle aus dem Kühlregal von bio-verde

Erinnert Ihr Euch noch an die veganen Spätzle aus dem Kühlregal von bio-verde, die ich erst vor kurzem voller Freude im Bioladen entdeckt habe, siehe Foto ganz unten? Die habe ich jetzt ausprobiert :). Ein tolles Produkt! Ich bin noch immer ganz begeistert und werde mir so schnell als möglich eine neue Packung organisieren! Spätzle aus dem Kühlregal haben mir nämlich sehr gefehlt, seitdem ich auf eine vegane Ernährung umgestiegen bin. Das Selbermachen von Spätzle kann ich nämlich überhaupt nicht ausstehen, das ist mir zuviel Gepansche und Teiggeklebe (glücklich die, die das anders als ich empfinden).
 
Ich musste die Spätzle unbedingt mit Würzspinat (von Iglo) kombinieren. Hmmh! Dieses Mal habe nicht ich diese so leckere Speise gekocht, sondern meine Frau. Aber so ungefähr kann ich Euch die Zubereitung aufschreiben.

Fett in einer Pfanne erhitzen und gewürfelten Räuchertofu darin anbraten. Die Spätzle zugeben, Deckel aufsetzen und solange drauflassen, bis sich Dampf bildet. Diese Vorgehensweise halte ich für sehr hilfreich, die hoffnungslos aneinanderklebenden Spätzle voneinander zu trennen. Deckel öffnen und mit einem Pfannenwender die Spätzle umrühren. Würzen u. a. mit Vitam Scrambled Tofu oder Kala Namak, außerdem mit Salz und ein paar Kräutern. Etwas Kurkuma kommt auch recht gut, damit die Spätzle schon gelb aussehen.
 
Den Würzspinat in einen Topf geben und mit etwas Flüssigkeit aufkochen. Sobald der Spinat aufgetaut und erhitzt ist, auch einen Schuß Pflanzenmilch oder Pflanzensahne hinzugeben und mit ein paar Hefeflocken verfeinern. Das war es eigentlich auch schon :-).
 
Spätzle und Spinat zusammen auf 2 Teller arrangieren und genießen!
 
 
 

 

Mittwoch, 19. November 2014

Vegan Wednesday #117

Annette vom tollen Blog think.care.act sammelt die Beiträge des heutigen Vegan Wednesdays. Vielen lieben Dank! Kommen wir gleich zu meinem Tag.
 
Frühstück
 
Porridge mit der sehr sehr leckeren Schoko-Reis-Kokos-Milch von Provamel. Im Porridge ist auch noch Obst, das überhaupt nicht auf dem Foto erkennbar ist, nämlich eine Sharon und Banane. Dazu gab es Kaffee und Saft.
 
Mittags
 
Muckefuck (Getreidekaffee) im Becher, in der Box davor seht ihr den so genialen Sadri Dudi Reis, den ich im Reiskocher zusammen mit Tomaten und Radicchio gekocht habe. Außerdem hatte ich Mandarinen dabei. Nicht auf dem Bild sind ein paar Rübli-Kekse von Demeter und Brotsticks (also meine Zwischendurch-Snacks). 
 
Daheim
 
Benötigte ich erstmal Schokolade ;-) und eine Matcha-Latte (rechts im Bild). Der Kaffee gehört meiner Frau. 
 
Abendessen
 
Es gab ein Kartoffel-Rote Bete-Curry! Unspektakulär, extrem lecker und viel zu schnell weggegessen.
 
 
 Dessert
 
Auf kurze Zeit zum 2. Mal gekauft: die neue Panna Coco Creme, die es beim Denn's gibt. Klein, unverschämt lecker und etwas teuer. Nature schmeckt etwas besser als Café! Es gibt auch noch Mango & Himbeere (noch nicht probiert). Die Creme's sind soja- und palmölfrei, basieren v. a. auf Kokosmilch. Wirklich unverschämt lecker! Zuckerfrei sind sie auch noch, Nature enthält Agavendicksaft.
 
Zur Beruhigung nach dem leckeren Dessert ;-) gab es Abendruhe Vanille Chai, ein sehr unaufdringlicher Chai-Tee. 
 
Ich bin mir sicher, ich werde gleich noch einen Apfel schnabulieren. Der wird allerdings nicht mehr fotografiert werden ;-). 

Dienstag, 18. November 2014

Rosenkohl-Radicchio-Gedicht mit Hummus und Amaranth

Ich kann niemals an Rosenkohl vorbeigehen, ohne ein Netz davon mitzunehmen. Rosenkohl, Pastinaken, Spaghetti-Kürbis, Butternut und Hokkaido sind für mich die absolut unvorbeigehbaren Gemüsesorten, außerdem werde ich bei einem kleinen Spitzkohl und Wirsingkopf ebenso schwach. Hätte ich mir nie gedacht, dass ich mal Gemüsesorten anhimmele ;-). Meine Frau ist nicht ganz so begeistert wie ich von Rosenkohl, da aber ich koche muss sie in den sauren Apfel, halt Rosenkohl beissen ;-). Er schmeckt ihr aber jedesmal :-). Auch an einem kleinen Radicchiokopf konnte ich nicht vorbeigehen, die Hälfte davon kam ebenfalls mit in das Rosenkohl-Gericht. Als Beilage musste es dieses Mal Amaranth sein, den ich schon lange im Reiskocher zubereite. Ich habe Amaranth von Bio Sonne (Norma) daheim, das ich dann auch sehr schnell fertig. Als "Dip" gab es das Kürbis-Hummus von Aldi-Süd.
  
Rosenkohl-Radicchio-Gedicht mit Amarant & Hummus
2 Personen
 
Rosenkohl-Radicchio-Pfanne:
1 Netz Rosenkohl
ca. 100 ml Gemüsebrühe (bei Bedarf Wasser)
1/2 Radicchio (in feine Streifen geschnitten)
1 EL Traubensirup (oder Agavensirup)
1 Schalotte
2 - 3 Tomaten
Kümmel (gemahlen), Fenchel
1 kräftige Prise Lieblingsgewürz (in meinem Fall Kürbiskönig)
1 Prise Spekulatiusgewürz
Öl zum Anbraten
 
Beilage
125 g Amaranth
Salz
ca. 250 ml Wasser
1 gehäufter EL Rosinen (optional)
Wongs Reisgewürz von Sonnentor
als Deko: Chiliflocken/getrocknete Korianderblätter
 
 
Dip: Kürbis Hummus von Aldi Süd
 
Rosenkohl putzen, Strunk entfernen und halbieren oder vierteln (je nach Größe). Öl erhitzen und den Rosenkohl einige Minuten anbraten, Schalotte zugeben und mitbraten. 1 TL Kürbiskönig (oder anderes Lieblingsgewürz) zugeben und ebenso kurz mitanrösten. Gehackte Tomaten, Gemüsebrühe und Radicchio zugeben, ebenfalls eine Prise Spekulatiusgewürz; mit Deckel solange köcheln lassen, bis Rosenkohl schön weich ist. Mit Kümmel und Fenchel würzen, 1 EL Traubensirup unterheben und bei Bedarf noch eine Prise Salz zugeben.
 
Amaranth gut auswaschen, mit Reisgewürz, Rosinen, Wasser und Salz im Reiskocher gar köcheln lassen. Auf 2 Teller verteilen, mit Koriander und Chiliflocken bestreuen, das Rosenkohlgemüse dazu arrangieren und mit dem Hummus zusammen servieren! 

 

Montag, 17. November 2014

Spitzkohl-Maronen-Curry - Hummus neu entdeckt bei Aldi Süd

Ich fragte meine Frau, wie sie ihren Spitzkohl gerne essen möchte (Spitzkohl ist eines ihrer Lieblingsgemüsesorten).  Die Antwort kam prompt: Mit Maronen, außerdem haben wir doch so ein gelbes Curry daheim.... Yeah, die Maronen stammten vom Biomarkt (vakuumverpackt), die gelbe Currypaste der Marke Cock vom Asialaden. Die Kombination aus allen dreien schmeckte sagenhaft gut! Statt der gelben Currypaste könnt Ihr sicher auch eine andere Paste nehmen, z. B. die rote Thai-Curry-Paste von Alnatura / DM. Die gelbe Paste ist weniger scharf als so manche andere Pasten, enthält auch "nur" 20 % rote Chilis (allerdings ist die von Alnatura auch wenig scharf, also passt diese ganz gut). Allerdings ist das Schärfeempfinden immer sehr subjektiv ;-). Meine Frau und ich sind es gewohnt, sehr scharf zu essen.   
 
Spitzkohl-Maronen-Curry
2 Personen
 
1 kleiner Spitzkohl
1 Lauch
1 Packung Maronen 250 g
50 ml Orangensaft
200 ml Gemüsebrühe
1 EL gehäuft Asia Nussmus (oder 1 EL Kokosmus)
1 EL gelbe Currypaste (z. B. von Cock)
Koriander (getrocknete Blätter)
1 TL Sirup
1 EL Sojasauce 
1 Möhre 
1 Packung Maronen (250 g, vakuumverpackt)
 
Schwarzer Sesam zur Deko
 
Spitzkohl in feine Streifen schneiden, Lauch und Möhre in Scheiben, alles in einen Topf geben. Orangensaft und Gemüsebrühe aufgießen, ich gab auch gleich das Nussmus und die Currypaste hinzu, habe es aufkocht und mit Deckel einköcheln lassen. Nach ca. 5 - 8 Minuten gab ich die Maronen hinzu, so dass sie noch schön miterwärmt wurdden. Sirup und Koriander unterheben, mit Sojasauce abschmecken. Ich ließ es ca. 10 - 15 Minuten köcheln.
 
Auf 2 Teller verteilen, wer mag kann noch schwarzen Sesem draufstreuen :-). 
 
 
Das wollte ich Euch auch noch zeigen, Aldi Süd hat jetzt 3 Hummus-Sorten (mit Vegan-Siegel) im Sortiment. Das Hummus Kürbis habe ich bereits probiert, ich fand es sehr lecker! 
 
 

Sonntag, 16. November 2014

Vegane Lebkuchen von Eisblümerl/Nürnberger Bio Originale - Hurra! - Die Weihnachtszeit ist gerettet

Eisblümerl / Nürnberger Bio Originale hat mich vor kurzem darüber informiert, dass sie auch vegane Elisenlebkuchen im Sortiment haben, die auch glutenfrei sind! Diese gibt es entweder schokoliert mit einer Zartbitter-Kuvertüre überzogen oder Natur, in Einer- oder Dreier-Verpackungen (rein schokoliert, rein Natur oder gemischt). Die Lebkuchen sind "von Hand gestrichen", sogar mit 53 % Nussanteil (!), auf einer 95 mm Oblate. Was mir daran besonders gefällt? Ein so richtig guter Elisenlebkuchen soll einen hohen Anteil an Nüssen haben und möglichst mehlfrei sein. Beide Qualitätsmerkmale hat Eisblümerl / Nürnberger Bio Originale erfüllt. Die Sorte Natur enthält nur Vollrohrzucker und Agavendicksaft, die Sorte mit Schokolade auch Rohrohrzucker.
 

Der Elisenlebkuchen "Natur" enthält: Nüsse 53% (Haselnüsse und Mandeln in veränderlichen Anteilen), Vollrohrzucker, Apfelmark, Süße Orange (Frucht und Schale 60%, Agavendicksaft 40%), Süße Zitrone (Frucht und Schale 60%, Agavendicksaft 40%), Gewürze, Oblate aus Mais- und Kartoffelstärke.
Der schokolierte Elisenlebkuchen enthält: Nüsse 53% (Haselnüsse und Mandeln in veränderlichen Anteilen), Vollrohrzucker, Zartbitterkuvertüre 11% (Rohrohrzucker, Kakaobutter, Kakaomasse), Apfelmark, Süße Orange (Frucht und Schale 60%, Agavendicksaft 40%), Süße Zitrone (Frucht und Schale 60%, Agavendicksaft 40%), Gewürze, Oblate aus Mais- und Kartoffelstärke.

Die Lebkuchen schmecken tatsächlich wie frisch gebacken, überhaupt nicht trocken, schön nussig, schokoladig (der schokolierte), einfach sehr sehr gut. Die Lebkuchen sind sehr empfehlenswert


Mich haben die Lebkuchen so begeistert, dass ich gleich wissen wollte, wo in Nürnberg es diese zu kaufen gibt. Derzeit führt sie nur der Lotos in der Hessestraße. Also nervt Eure Bioladen-Verkäufer, damit diese auch ins Sortiment mitaufgenommen werden! Bestellt werden können sie auch im Internet: http://www.biobestellshop.de/

Über Eisblümerl und warum ich ein Fan von Ihnen bin, habe ich bereits HIER berichtet.  

Eisblümerl und Nürnberger Bio Originale sind nun auch bei Facebook: