Dienstag, 29. Juli 2014

4 Getreide Mix von Danival - Für ein megaschnelles Frühstück gut geeignet

Im Basic Bioladen entdeckte ich vor kurzem eine Fertigpackung 4 Getreide Mix 250 g. In einer Packung ist Dinkel (43.5%), Quinoa (43.5%), wilder Reis (4.5%) und roter Reis (4.5 %) enthalten. Das "Getreide" muss entweder für 5 Minuten im Wasserbad erwärmt werden, kann aber auch kalt direkt aus der Packung gegessen werden. Wenn ich Neues entdecke, probiere ich das auch kurzerhand aus ;-). Ich entschloss mich dazu, das Produkt zum Frühstück zu verspeisen, zusammen mit Beeren, Banane und Soja-Joghurt, obenauf ist noch etwas Melasse verteilt.  
 
 
Schnelles "Getreide"-Frühstück für 2 Personen
 
1 Packung 4 Getreide Mix von Danival (siehe Foto unten) (Alternativvorschlag: 50 g Dinkel über Nacht in kaltem Wasser einweichen, dann abgießen und gut unter fließend Wasser abwaschen, dann den Dinkel zusammen mit 50 g abgewaschener Quinoa in doppelter Wassermenge garköcheln, z. B. im Reiskocher)
Soja-Joghurt (Menge nach Belieben)
250 g Blaubeeren
1 Banane
ein paar Himbeeren zur Zierde
1/4 - 1/2 TL Melasse
 
Den Getreide Mix auf 2 Schalen verteilen, Joghurt dazugeben, Beeren und Banane darauf verteilen und servieren. Vorm Verspeisen ordentlich umrühren ;-).



Wie Ihr oben bemerkt habt, hatte ich mich dazu entschlossen, das Produkt kalt zu verwenden. Deswegen habe ich es mir für 2.99 Euro ja gekauft, es soll mir Arbeit und Zeit ersparen. Ich bekomme eine fertige Packung mit Dinkel, Quinoa, 2 Reissorten, ohne dass ich was abwiegen muss bzw. es erst gar köcheln muss. Für den Verwendungszweck "schnelles schmackhaftes Frühstück" war es das perfekte Produkt. Geschmeckt hat es wie erwartet, nach leckerem Dinkel und Quinoa. Der Reis war in vernachlässigbarer geringer Menge vorhanden, so dass er mir kaum auffiel. Es war dem Inhalt nicht anzusehen, dass er bereits gekocht und somit nicht frisch zubereitet war. Ich werde mir das Produkt nicht regelmäßig kaufen, da ich 2.99 Euro für ein Frühstück (für 2 Personen) als zu teuer ansehe. Dennoch wird es für mich ein gelegentliches Nachkaufprodukt (für sehr faule Frühstückszubereitungstage). Natürlich kann der Getreide-Mix auch als schnelle Beilage, Suppeneinlage oder Salattopping verwendet werden.

 

Montag, 28. Juli 2014

Brownies - aus schwarzen Bohnen - schokoladig, "chewy" und flott zubereitet

Ich habe am Wochenende einen megaleckeren Kuchen gebacken :-). Das Rezept hab ich mir auch selbst ausgedacht. Es wurde ein Brownie aus schwarzen Bohnen (!), in dem ich auch etwas Dinkelvollkornmehl verarbeitet habe. Außerdem kam in den Teig auch Zartbitter-Kuvertüre (von Alnatura), so dass das Ergebnis so richtig schokoladig war. Das Apfelmus habe ich überhaupt nicht rausgeschmeckt. Die Brownies waren "chewy", am Anfang befürchtete ich, dass der Teig nach dem Backen noch zu feucht/flüssig war. Zerlaufen ist er beim Anschneiden nicht und nach einer Nacht im Kühlschrank hatte er für mich die perfekte Konsistenz. Diese Brownies backe ich wieder :-).


Brownies
Rezept ist für eine kleine Backform (ca. 20 x 20 cm)
240 g schwarze Bohnen (aus der Dose, abgespült und abgetropft)
350 g Apfelmus (ungesüßt)
50 g Ahornsirup
25 g Gula Java Kakao (oder einfach nur Kakao)
50 g Zartbitter Kuvertüre
1 TL Natron
1 EL gemahlene Leinsamen
50 g (Soft-)Datteln
60 g Dinkel-Vollkornmehl

Ihr gebt in obiger Reihenfolge alle Zutaten in den Vitamix und püriert alles auf der höchsten Stufe, bis ihr den Teig (eher flüssig) habt. Bei einem weniger leistungsstarken Mixer, solltet Ihr die Datteln entweder vorher in Wasser einweichen oder kleinschneiden, die Zartbitter Kuvertüre am besten raspeln oder im Wasserbad schmelzen und zum Teig geben. Den flüssigen Teig gebt in eine mit Backpapier ausgefüllte Backform. Die Brownies werden für 25 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen gebacken. Ich beließ sie noch ca. 10 Minuten im ausgeschalteten und geöffneten Backofen (weil das Stäbchen noch sehr mit klebrigen Teig überzogen war, allerdings haben Brownies ja chewy zu sein ;-)). Bevor ihr den Kuchen in Stücke schneidet, lasst ihn in der Backform komplett auskühlen.


Samstag, 26. Juli 2014

vegan2day complete - B12, Omega 3 & mehr

Als Veganerin weiß ich, dass ich B12 zu supplementieren habe. Ich verlasse mich nicht darauf, ausreichend B12 aus angereicherter Nahrung oder bestimmten Nahrungsmitteln aufnehmen zu können. Vielmehr nehme ich regelmäßig eine Tablette bzw. Tropfen ein oder verwende die B12 Zahnpasta von Sante. Ich wechsle bei den Tabletten / Tropfen auch immer die Marke, nehme mal B12 aus Methylcobalamin (z. B. von Vitabay, BjökoVit) oder aus Cyanocobalamin (z. B. von Vantastic Foods, Ankermann Tropfen) ein. Irgendwie denke ich, je mehr ich variiere, desto eher hat mein Körper die Chance, das B12 auch aufnehmen zu können. In letzter Zeit gibt es auch ein immer größer werdendes Angebot an B12-Supplementen.


Vegan 2day hat ebenfalls ein Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt gebracht. Bei "vegan 2day complete" handelt es sich um ein Multinährstoff-Duo, d. h. es ermöglicht nicht nur B12/Vitamin D, sondern auch Omega 3 zu supplementieren. In einer Packung findet Ihr 2 Kapselsorten: 30 Stück Algenöl-Kapseln aus der Mikroalge Schizochytrium & 30 Stück Mikronährstoff-Kapseln u. a. mit aktivem Vitamin B12 und dem „Pflanzenvitamin D“ Ergocalciferol.

Bei vegan 2day complete sind mir folgende Sachverhalte besonders positiv aufgefallen. Die Bestandteile der Kapseln entstammen natürlichen Quellen (z. B. Algen). Die Algen werden in einem geschlossenen System gezüchtet, um Kontaminationen auszuschließen. Als B12 wird die Form Hydroxycobalamin verwendet. Dieser Wirkstoff ist die B12-Form mit der besten Depotwirkung, außerdem handelt es sich um eine natürliche Form (Cyanocobalamin wird synthetisch hergestellt). Hydroxycobalamin wird im Körper zwar erst umgewandelt, kann dennoch besser als Cyanocobalamin verwertet werden und hat auch noch eine entgiftende Funktion. Alles in allem gefällt es mir sehr gut, was ich über Hydroxycobalamin recherchiert habe. Noch ein weiterer Punkt gefällt mir. Ihr bekommt mit den B12 Kapseln nicht nur B12 (Tagesbedarf, 5 μg pro Kapsel), sondern auch D2 (Tagesbedarf, 7,5 μg pro Kapsel), B2 (50% des Tagesbedarfs), Calcium (120 mg pro Kapsel), Vitamin C (50 % des Tagesbedarfs) und Zink, dafür aber kein Jod bzw. Eisen. Über einen Eisenmangel mache ich mir persönlich keine Sorgen, esse ich doch genug rein pflanzliche Lebensmittel, die mich ausreichend mit Eisen versorgen. Jod möchte ich nicht einnehmen, da ich an einer Schilddrüsenunterfunktion leide und ich die Schilddrüse nicht zusätzlich belasten möchte.

Zielgruppe des Präparats sind nicht nur Veganer, sondern im Prinzip die ganze Bevölkerung ;-), haben doch viele Menschen genau bei B12, Vitamin D und Omega-Fettsäuren schnell einen Mangel. Für Veganer ist es natürlich besonders interessant, da Vegan 2day garantiert, dass es sich zu 100 % um ein veganes Produkt handelt, d. h. die Kapsel ist gelatinefrei, enthält keinerlei Laktose und in diesem Fall auch kein Gluten. Bei der Verpackung wird übrigens FSC-zertifiziertes Papier verwendet.

Mir wurde vegan 2day complete kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Präparat hat mich dennoch überzeugt und wird von mir nachgekauft werden. Zwar nicht ständig, aber immer wieder, da ich auch weiterhin die Präparate wechseln werde. Alles in allem hat mich das Produkt sehr überzeugt. Es kostet regulär 24.95 Euro (mit je 30 Kapseln mit Multinährstoffen & Mikroalgen), derzeit bekommt Ihr es für 19.95 Euro (Versandkosten 3.50 Euro, GoGreen Versand) - klick. Man kann auch ein Abonnement (versandkostenfrei) abschließen - Informationen findet Ihr hier. Eine Packung reicht für einen Monat, jeden Tag sind 2 Kapseln einzunehmen, die Inhaltsstoffe hab ich Euch mal reinkopiert.



Zutaten Multinährstoffkapsel:
Calciumcarbonat, Überzugsmittel Cellulose, Vitamin C, Zinkoxid, Riboflavin, Vitamin D2, Hydroxycobalaminacetat, Kapselhülle: Hydroypropylmethylcellulose
Zutaten Mikroalgenkapsel:
DHA/EPA reiches Microalgenöl (Schizochytrium), Überzugsmittel: modifizierte Stärke, Feuchthaltemittel: Glycerin und pflanzliches Öl, Verdickungsmittel: Carrageen, Antioxidans: Ascorbinpalmitat und Vitamin E, Emulgator: Lecithin, Farbstoffe: Carotin und Zuckerkulör, Säureregulator: Natriumcarbonat




Freitag, 25. Juli 2014

Frida Kahlo Nürnberg - Biergarten - Café - Bar - Restaurant - mit veganen Optionen

Heute habe ich noch einen ganz bezaubernden Tipp für Euch! Das Frida Kahlo in Nürnberg :-). Ihr findet es in der Nürnberger Nordstadt, mit den Öffentlichen ist es über den Friedrich-Ebert-Platz gut zu erreichen (ihr müsst nur einen Fußmarsch von ca. 10 Minuten einplanen).
 
Das Café ist einfach nur bezaubernd. Der Innenraum ist bunt und gemütlich eingerichtet, mit Kunst an den Wänden und mit einem besonderen Flair ausgestattet. Jetzt im Sommer bietet sich der sehr gemütliche Biergarten an, der viel größer ist, als man es von außen vermutet. Auf den Bildern seht ihr den Eingangsbereich und einen Teil des Biergartens. Bilder vom Innenraum könnt Ihr auf frida kahlo's homepage finden oder auf dem Blog von Gassenzauber genau hier begutachten (einschließlich ihrer Eindrücke zu ihrem Besuch).
 
 
 
Ich finde den Biergarten so richtig gemütlich und klassisch (mit Kastanienbäumen)! Das letzte Mal war es leerer, ich habe ihn aber auch schon brechend voll erlebt. Will man auf Nummer sicher gehen, sollte man telefonisch einen Tisch reservieren. 
frida kahlo schreibt, dass sie mediterrane Köstlichkeiten anbieten, Salate, Tapas, Currygerichte, Tortillas und Kebab. Außerdem gibt es Bioweine, Cocktails und Biere vom Fass. Ihre Karte könnt Ihr hier einsehen, die Sommerkarte gibt es hier als Download. Das Lokal bietet Fleisch-/Fisch- und viele vegetarische Gerichte. Viele Gerichte können auch auf Wunsch vegetarisch/vegan/laktosefrei zubereitet werden.
 
Ich hab mich mal grob erkundigt, was vegan möglich ist. Der Tapas-Teller Frida macht vegan leider keinen Sinn, denn dann bliebe laut der Aussage der Kellnerin (fast) nur noch Auberginenmus und Oliven übrig. Als vegane Gerichte bieten sich ihr Salat mit Tofu an, außerdem so manche Kokos-Curry-Hauptgerichte. 
 
Wir bestellten den gebratenen Biotofu mit Süßkartoffeln und Auberginen in einer feinen Curry-Kokos-Sauce mit Basmatireis (meine Frau war sehr zufrieden mit diesem Gericht):
 
Und mein absolutes Lieblingsgericht, das ich immer bestellen "muss", wenn ich dort vorbeikomme :). Vegetarische Nopalesbratlinge (Nopales = Kaktuspflanze) mit Süßkartoffeln und Auberginen in einer feinen Curry-Kokos-Sauce mit Basmatireis. Die Nopalesbratlinge verstecken sich gut unter Auberginen und Süßkartoffeln. Es sind ca. 3 Stück davon auf dem Teller.
 
Die Portionsgrößen sind gut bewältigbar. Der Geschmack der Sauce ist sehr sehr gut! Die Nopalesbratlinge haben es mir angetan, die Kombination mit Süßkartoffeln und Auberginen ist schlichtweg genial. Der Basmatireis ist mir persönlich einen Tick zu wässrig, aber der Gesamteindruck ist trotzdem insgesamt sehr gut. Das Personal ist mega freundlich und geht auf alle Fragen ein :-).
 
Ich hab Euch mit dem Handy mal einen Teil der Speisekarte abfotografiert. Die Links zur Speisekarte findet Ihr weiter oben. 
 
 
 
frida kahlo   
pleydenwurffstr. 1  
90408 nürnberg
tel +49 911 56836434
geöffnet: Mo. – Sa. ab 17 Uhr
& bei schönem Wetter ist unser Biergarten ab 15 Uhr geöffnet!
 

Donnerstag, 24. Juli 2014

Polentaauflauf zum Feierabend, ein unkompliziertes Gericht, bei dem Ihr nur einen Topf und eine Auflaufform benötigt

Dieses Gericht läuft unter unkompliziertes und wenn man von der Backzeit mal absieht auch schnelles Feierabendgericht. Ihr wisst, ich liebe schnelle Feierabendgerichte ;-). Ihr braucht einen Backofen, eine Auflaufform und einen Topf. Je nachdem, welche Polenta ihr verwendet, geht auch das Kochen rasch von der Hand. Ich verwendete Polenta von Alnatura. Da dauert das Kochen der Polenta nicht allzu lange. Ihr könnt auch anderes Gemüse verwenden, bei mir waren Gurken und Möhren aufzubrauchen. Die Kombination hat mir dennoch sehr gut gefallen. Den Seitan würde ich nicht weglassen, der passt perfekt in dieses Gericht.
Polentaauflauf mit Seitan/Möhren
2 Personen
 
150 g Polenta
2 kleine Feldgurken
2 - 3 Möhren (je nach Größe)
Seitan, ca. 200 g (können auch mehr oder weniger sein)
1 kleine Handvoll grüne Bohnen (tiefgekühlt)
500 ml Gemüsebrühe
1 geh. TL Tahin
1 EL Sojasauce
1/2 EL Reissirup
1 TL Reisessig
Kräuter nach Wahl
Salz, Peffer
wer mag Knoblauch- und/oder Zwiebelgranulat
evtl. auch Semmelbrösel
Auflaufform 20mal20
Öl für die Form
 
Polenta in Gemüsebrühe einrieseln lassen und aufkochen. Bei stark reduzierter Hitze rührenderweise einige Minuten kochen, bis die Polenta deutlich eingedickt ist. Tahin, Sojasauce, Reissirup, Reisessig unterheben, mit Salz abschmecken. In eine gefettete Auflaufform gewürfelten Seitan, tiefgekühlte grüne Bohnen, in Scheiben geschnittene Möhre und Gurke gut vermischt geben. Je feiner Ihr die Möhre schneidet, desto weicher wird sie später. Auf das Seitan/Möhren-Gemisch etwas Salz, außerdem Knoblauch- und Zwiebelgranulat geben. Die Polentamasse auf das Gemisch gießen, so dass alles gut bedeckt ist, glattstreichen. Auf die Masse gab ich getrocknetes Basilikum und Rosmarin, außerdem noch so einige Semmelbrösel (es geht auch ohne). Ab in den Ofen und ca. 30 - 40 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen. Bei mir waren es nur 30 Minuten bei ca. 180 Grad (im vorgeheizten Ofen). Meine Güte, war das lecker :-), schnell und unkompliziert.
 
 
 
 

Mittwoch, 23. Juli 2014

Happy Birthday, Vegan Wednesday! #100 Yeah!

Jetzt ist es endlich soweit. Der 100ste Vegan Wednesday ist da :-). Ab jetzt wird es dreistellig! Ich war ja nicht von Anfang an dabei, eigentlich bin ich sogar erst relativ spät eingestiegen, obwohl ich die Beiträge von Beginn an mitverfolgt habe. Mein erster Beitrag zum Vegan Wednesday war am 17. Juli 2013, ich bin bei Nummer 48 eingestiegen - klick. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich seither auch regelmäßig an Mittwochabenden oder am Donnerstagmorgen meine mittwöchlichen Speisen gepostet - klick. Wenn ich mich schon auf was einlasse, dann zu 100% ;-).


Auch wenn sich mit der Zeit die Regeln gelockert haben (Infos über den Vegan Wednesday gibt es hier), bin ich dabei geblieben, mein Essen des ganzen Tages zu fotografieren, auch wenn es nicht mehr jede Kleinigkeit auf ein Foto schafft (wie Snacks oder Nachspeisen). Schön finde ich, dass Alltagsessen fotografiert werden soll, keine Wochenendspeisen. 

Die Macher des Vegan Wednesday haben einen großartigen Beitrag dazu geleistet, die Vielfalt veganen Essens zu präsentieren und hiermit vielen Menschen tolle Anregungen gegeben. Ich finde es bewunderswert und möchte an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön all denen gegenüber ausdrücken, die voller Elan unsere Blogartikel sammeln, pinnen und sich hiermit wirklich viel Arbeit machen. DANKE an die Ladies von Cookies & StyleFrau Schulz wird veganFrom Veggie to VeganMug.Veg und Think.Care.Act!

HAPPY BIRTHDAY Vegan Wednesday! Die Beiträge für den 100sten Vegan Wednesday sammelt unsere liebe Cara genau hier.

Zum Frühstück gab es zwar keinen Geburtstagskuchen, dafür ein Geburtstags-Croissant. Ein Dinkel-Nougat-Croissant, das ich beim Ebl-Bäcker gekauft habe. Außerdem gab es einen Apfel mit Zimt bestreut, Saft und Kaffee!


Zur Feier des Tages bin ich Mittags gleich süß geblieben ;-). Ich rührte mir mit der neuen Reis-Kokos-Schoko-Milch vom Provamel den Basen-Balance-Brei von Rapunzel an und toppte diesen mit Banane, Zimt und Rosinen. Auf dem Foto seht ihr die Speise in meiner Bento Lunchbox von black + blum, im Hintergrund seht ihr meine Thermoskanne stehen. Egal wie warm es ist, ich trinke immer Tee auf Arbeit. Diverse Snacks, wie Dinkelwaffeln, Dattelkonfekt und Datteln haben es wieder nicht mit auf's Foto geschafft.  

Zum Abendessen habe ich mir extra für Euch so richtig Mühe gegeben :-). Ich zauberte folgendes: Die Möhren raspelte ich in meiner Küchenmaschine und verrührte sie mit Currybrotaufstrich und einer kleingehackten Chilischote (außerdem würzte ich mit etwas Kreuzkümmel, Agavensirup und Pfeffer). Die weißen Bohnen entstammen einer Dose; ich spülte sie unter fließend Wasser ab, trocknete sie grob und verrührte sie mit dem anderen Brotaufstrich (Sorte mit Trüffel, sah wie Pesto aus). Den Grünkern kochte ich im Reiskocher gar und vermischte ihn im Anschluss mit Gomasio & süßem Paprikapulver. Grünkern, Möhrensalat und Bohnen arrangierte ich auf einem Teller, gab auch noch Tomatenscheiben (mit Crema di Balsamico), Aprikosenviertel und Oliven hinzu und bestreute das Ganze mit Kresse und frischgemahlenem Pfeffer. Insgesamt war es dann doch ein recht einfaches Gericht, dass unglaublich gut schmeckte :-). Ihr könnt das Gericht auf den folgenden 3 Bildern bewundern ;-). 



Als Nachspeise schmauste ich einen selbstgebackenen Cookie (ohne Foto). Jetzt gibt es einen Blaubeershake! Mmmmmmhhh! Blaubeeren sind mit Abstand meine liebsten Beeren (ich mag sie sogar lieber als Erdbeeren, nicht weitersagen ;-)). Und gerade haben sie Saison, himmlisch.  

Habt einen wunderschönen Abend! Und nehmt zahlreich am Vegan Wednesday teil. 

Dienstag, 22. Juli 2014

11 Fragen an... mich - Ein paar Bilder der letzten Tage...

Auf dem empfehlenswerten Blog des Magazins slowly veggie! hab ich in den Blogartikel 11 Fragen an ... Anastasia Zampounidis entdeckt. Die Fragen haben mir sogut gefallen, dass ich sie sogleich selber beantwortet habe ;-). Weiter unten findet Ihr noch ein paar Bilder der letzten Tage.  

11 Fragen an ... fraujupiter:

Seit wie vielen Jahren ernährst du dich schon vegan?
seit Ende Jan / Anfang Februar 2011

Wenn wir dich zu Hause besuchen würden, was würdest du für uns kochen?
Einen großen Pott Linsen-Spinat-Dhal <3.

Gibt es eine berühmte Persönlichkeit, die dich dazu bewegt hat, Veganerin zu werden? Eine Art Vorbild? Wenn ja, wer?
Karen Duve öffnete mir mit ihrem Selbstversuch "Anständig essen" die Augen. Noch nie zuvor hatte die Lektüre eines Buches eine so umfassende Veränderung meiner Ernährungsgewohnheiten zur Folge (Umstieg von einer omnivoren auf eine rein pflanzliche Ernährung).

Wie sieht ein perfektes Frühstück für dich aus?
Ich frühstücke immer, egal was mich an dem Tag erwartet. Ein perfektes Frühstück besteht aus Granola-Müsli mit Blaubeeren, Reis-Kokos-Milch und selbstgemachten Cashew-Joghurt oder aus Croissants mit Cashew-Frischkäse und Marmelade bestrichen :-).

Was glaubst du, wie wir uns alle im Jahr 2050 ernähren?
Rein pflanzlich!

Was ist dein absolutes Lieblingsgericht?
Linsen-Dhal & Thai-Curry. Zur Zeit auch Tomaten-MozzaRisella-Salat. Seitdem ich vegan lebe auch Burger.  

Welche Zutat darf in deinen Rezepten nie fehlen?
Nie fehlen? Wirklich nie -> frischgemahlener Pfeffer. Ansonsten verwende ich unglaublich gerne Kokosprodukte, egal ob Kokosöl, Kokosmilch, Kokosmus, Kokosflocken...

Welches Gemüse/Obst mochtest du als Kind überhaupt nicht?
Paprikaschoten, v. a. wenn sie gefüllt waren. Brr.  

Welches hast du geliebt?
Erdbeeren, Wassermelone, Blaubeeren, Spinat.

Dein Lieblingszitat?
Lebe wild und gefährlich. (Osho)
Es ist wie es ist, sagt die Liebe. (Erich Fried)  

Wenn du ein Gemüse wärst, was wärst du? Und warum?
Rote Beete - frei assoziiert: geerdet, bodenständig, in Erinnerung bleibend, vielseitig und unkompliziert. 


Schwiegermama's Garten ist ein Beerenparadies - Bei meinem letzten Besuch waren die Johannisbeeren und Stachelbeeren reif.


Wassermelone - Geht momentan immer, so oft als möglich. Oben bei Regen auf dem Balkon genossen.
 

Grünes Thai Curry - Mein absolutes Lieblingsgericht. Enthält Zucchini, Bambussprossen, Aprikose, Cashews und schwarzen Sesam. Dazu gab es dieses Mal Kichererbsen-Pancakes. Meine liebste Beilage ist Hirse, gerne auch Reis.

Den Monkeyburger vegan gibt es in der Auguste (Augustenstr./Nürnberg). Er schmeckt unglaublich lecker, vermutlich auch wegen der karamellisierten Banane und der Erdnusssauce. Der Bratling an sich besteht aus Seitan. Der Burger mit der sehr kleinen Salatbeilage (vorne, Mitte) kostet am Montag (Vegantag) 8 Euro, regulär ca. 10,90 Euro. Die Augusten-Kartoffeln werden Extra bestellt und kosten 2,9 Euro. Übrigens sind alle Zutaten bio, regional und fair.