Donnerstag, 23. Juli 2015

One Pot Pasta mit Makkaroni, Spinat und Cocktailtomaten - alltagstauglich und megagenial

Die One Pot Pasta geistern schon länger durch das Blogger-Universum. Kaum zu glauben, dass ich sie noch nicht ausprobiert habe. Ich liebe schnelle Gerichte, einfache Gerichte und Gerichte, die den nachfolgenden Abwasch möglichst klein halten. Und das alles ist in diesem Rezept vereint!!! Das werde ich definitiv öfters kochen.
 
One Pot Pasta mit Makkaroni, Cocktailtomaten und Spinat
2 Personen
 
220 g Makkaroni
6 "Blöcke" Tiefkühlspinat
300 g Cocktailtomaten
getrocknete Tomaten ca. 2 EL
1 große Knoblauchzehe (in feine Scheiben geschnitten oder gepresst)
1 Lorbeerblatt
550 ml Wasser
viele Gewürze (Salz, Pfeffer, Chiliflocken, je 1 EL getrocknetes Basilikum & Oregano)
Ingwer (optional) walnussgroß, fein gerieben 
1 EL Olivenöl
optional Hefeflocken
 
Makkaroni mit all den anderen Zutaten (bis auf die Hefeflocken und den Pfeffer) in einen ausreichend großen Topf geben, mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und unter häufigerem Umrühren weiterköcheln lassen. Ich bin am Topf stehen geblieben und habe oft umgerührt. Zusätzliches Wasser benötigte ich nicht. Nach ca. 7 / 8 Minuten war das Gericht schon fertig. Sicherheitshalber mal eine Nudel probieren. 1 - 2 EL Hefeflocken und frischen Pfeffer unterheben, bei Bedarf noch mit Salz abschmecken, auf 2 Teller verteilen und servieren.
 

Ich sage nur, ein Gedicht. Es kann sein, dass ihr mehr oder weniger Wasser benötigt. Das hängt sicher von der verwendeten Nudelsorte ab. Bei meinen Makkaroni war eine Kochzeit von 9 Minuten angegeben. Die Cocktailtomaten können auch halbiert werden. Ich kochte sie im Ganzen mit. 

Mittwoch, 22. Juli 2015

Vegan Wednesday #150

Die letzten Tage habe ich fleißig meine Speisen abfotografiert, so dass ich Euch einige vegane Alltagsgerichte zeigen kann :-). Mit diesem Beitrag nehme ich am Vegan Wednesday #150 teil; die Beträge werden während der Sommerzeit alle 2 Wochen gesammelt.

Frühstück

Apfelkuchen, Sojajoghurt auf Himbeeren bestreut mit Zaubergewürz von Sonnentor, Saft & Kaffee <3.


Mittagessen für Arbeit

Avocado-Senf-Sandwich, außerdem Äpfel. Obwohl ich das Sandwich am Vortag vorbereitete war es am nächsten Tag köstlich. Das Sandwich hab ich im Sandwich-Toaster zubereitet. Mein Gerät "vergammelt" schon seit Jahren ganz hinten im Regal. Ich dachte mir, es ist mal wieder Zeit für seinen Einsatz. Bereut habe ich es nicht. Auch am nächten Tag schmeckte das Sandwich köstlich.


Mittagessen 2 für Arbeit

Avocado-Brote mit ganz viel Gurke.


Abendessen

Kürbis (laut Auszeichnung im Laden aus Deutschland) zusammen mit Erbsen in Erdnusssauce, als Beilage gab es Hirse. Bevor ich das Gericht gegessen hab, ließ ich es ca. eine halbe Stunde ruhen ;), so dass es abkühlen konnte. Es ist schließlich Sommer :-).


Abendessen 2

Der köstliche (!) Dinkel-Seitan (Tamari-Steak) von Bertyn mit Zuckerschoten & Kürbis-Gnocchetti (von Pasta Nuova) in Currysauce. Der Seitan war wunderbar zart, weich und überaus lecker! Außerdem basiert er auf Dinkel statt auf Seitan. Ich bin sehr begeistert von diesem Seitan.


Abendessen 3

Fladenbrot gefüllt mit gebackener Aubergine, Tomate, Salatblättern & Erdnusssauce, dazu gab es ordentlich Salat.
Alles in allem bisher eine köstliche Woche ;-).

Das Produkt wollte ich Euch auch noch zeigen.... Bei Vitalia entdeckte ich veganen Kaffeeweisser von Raab. Das Produkt enthält nur Soja Pulver, sonst nichts, auch keinen Zucker! Die Dose kostet irgendwas über 4 Euro. Ich habe ihn bereits 3mal getestet. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn gar nicht mag, aber, das Pulver löst sich anfänglich leider nicht sonderlich gut auf und der Kaffee wird nur bedingt geweisst (zumindest mit 2 gehäuften Teelöffeln). Es kann auch passieren, dass der Kaffee erst schön weiß aussieht, nachdem sich das Pulver endlich aufgelöst hat. Lässt man ihn dann eine Weile stehen, wird er wieder dunkler, bis man erneut umrührt; als ob sich das Pulver nicht vollständig mit dem Kaffee verbinden möchte. Ich versuche trotzdem von dem Produkt begeistert zu sein ;-), da es der einzige vegane Kaffeeweisser ist, den ich kenne, der ausschließlich Soja Pulver und nichts sonst enthält. Als Kaffee verwende ich übrigens Instant-Kaffee-Pulver.

Nach dreimaligem Ausprobieren denke ich aber nicht, dass ich das Produkt nachkaufen werde. Entweder ich bestelle wieder den Kaffeeweisser mit Zucker und unerwünschten Inhaltsstoffen, den es bei alles-vegetarisch.de zu kaufen gibt oder Ihr habt eine geniale Idee für mich?!


 

Donnerstag, 16. Juli 2015

Vegan Wednesday #149 - Teil 2

Heute zeige ich Euch schlicht und einfach meine Hauptmahlzeiten + Dessert :-). Unsere Beiträge für die 149 werden von Regina auf ihrem Blog gesammelt :-). Wir befinden uns hinsichtlich des Vegan Wednesdays im Sommermodus, d. h. die Beiträge werden statt einer Woche zwei Wochen lang gesammelt. Danke übrigens fürs Sammeln und Pinnen und die ganze Arbeit, die Ihr Euch macht.

Abendessen

Salat mit Cocktailtomaten, grünen Oliven, Saaten, getrockneten Tomaten, dazu gab es gebackene "Falafelbällchen" und Maiskolben. Für die Falafelbällchen verwendete ich die Fertigpackung Alnatura Burger - Marokkanische Art, die ich nach Packungsanleitung zubereitete und im Backofen buk. Ich backe total gerne Burger, Falafel oder auch Kartoffeln/Gemüse fettfrei/-arm im Backofen :-)! Als Dressing verwendete ich mal wieder das geniale Dressing Sylter Art von Kühne. Diese vegane Fertigdressing-Schwemme verzieht mich gerade total; auch wenn ich problemlos ein Dressing anrühren kann, greife ich lieber zum Fertigprodukt (augenroll).


Dessert

Eis aus dem Mixer mit gefrorener Banane, gefrorenen Himbeeren, Sojajoghurt, Kokosblütenzucker & gemahlener Vanille.



Mittagessen

Müslistange bestrichen mit Cashewmus und Marmelade, dazu gab es Apfelstücke.


Frühstück

Heidelbeeren und Himbeeren, die sich unter Kokosflocken, dem Lima Müsli Reis- und Hirse, Puffed Oates (von Rude Health), Kokosblütenzucker, Kieselerdepulver und Soja-Joghurt verstecken. Nachdem ich das Foto geschossen hab, kam noch sehr viel Pflanzenmilch hinzu.


Soviel zu meinem Vegan Wednesday.

Habt einen tollen Tag!

Mittwoch, 15. Juli 2015

Eine kleine Einkaufstour - geniale neue Produkte, teilweise auch altbekanntes

Ich war in Reformhäusern / Bioläden unterwegs, in die ich selten komme. Da war es ja klar, dass ich neue Produkte finde, die ich Euch zeigen kann :-).

Veganella Nature

Ich mag veganen MozaRisella von Frescolat sehr sehr gerne. Da freute ich mich umso mehr, als ich diese Version entdeckte. Der MozaRisella basiert auf Vollkornreis/Agar Agar, der Veganella von Soyana basiert auf Bio-Cashews/Flohsamenschalen. Die Konsistenz vom Veganella ist fester, der Geschmack leicht "käsiger", dennoch ist er insgesamt geschmacksneutral (immerhin ist echter Mozzarella auch ohne Geschmack ;-). Mir hat er sowohl von der Konsistenz, als auch vom Geschmack her besser gefallen, als der MozaRisella. Ich verwendete ihn wie immer: Tomate-Mozzarella, kann also leider nichts über sein Schmelzverhalten schreiben. Sobald ich ihn auch mal in Nürnberg entdecke, kaufe ich ihn! Ich selbst sah ihn in 2 Bioläden in Regensburg (DEZ & Glockengasse).

Kokos-Yoghurt (sojafrei!!!)

Schon fast sprachlos stand ich vor dem Kühlregal, als ich den Coconut Milk Yoghurt von Harvest Moon in mehreren Geschmacksrichtungen entdeckte. Es handelt sich um einen sojafreien veganen Yoghurt, wow. Der Yoghurt wird im 125 g Becher verkauft, somit ist der Preis ganz ordentlich (ich meine, er lag bei knapp 2 Euro pro Becher). Es gibt ihn in den Sorten Natur, Mango&Maracuja und Vanille. Ich entschied mich für Vanille. Als ich den Yoghurt öffnete, dachte ich mir, da ist irgendwie wenig drinnen (bis zum Rand oben war viel Platz) und er sah etwas "eingefallen" aus. Allerdings transportiere ich ihn länger in Rucksack an einem heißen Tag von Regensburg nach Nürnberg. Ich rührte den Yoghurt ordentlich um und probierte ihn. Er schmeckt deutlicher nach Joghurt als die Soja-Joghurt Versionen, die ich regelmäßig verwende, da er schlicht und einfach säuerlich schmeckt. Die Kokosnote war präsent, aber unaufdringlich. Die Vanille wäre mir jetzt nicht besonders aufgefallen. Der Geschmack war gut, der Preis hoch, die Idee genial! Ich hab ihn in den oben erwähnten beiden Biomärkten in Regensburg gesehen. Sollte er demnächst in Nürnberg erhältlich sein, werde ich die Sorte Natur ausprobieren. Zu erwähnen ist noch, dass die Kalorienzahl auch ordentlich hoch ist ;-), so ca. 180 kcal auf 100 ml.


Buchweizen-Milch-Schokolade von Zotter

Grinsend vor dem Regal stand ich, als ich untere Schokolade entdeckte: vegane Buchweizenschokolade Milk. Das Cover ist genial!!! Außerdem war ich sofort neugierig: Buchweizen? Der Buchweizenanteil liegt bei 20 %, enthalten sind Rohrohrzucker, Kakaobutter, Buchweizenpulver, Kakaomasse, Speisesalz, Vanilleschoten. In ihrer Produktbeschreibung steht, dass Buchweizen ein echter Proteinchampion sein soll und die "Milch" ersetzt. Die Schokolade ich auch schön hell, schmeckt milchig und sehr gut. Meine Frau, die feine Geschmacksknospen hat, hat den Buchweizen rausgeschmeckt, sie fand die Schokolade daher nicht so gut. Buchweizen schmeckt für sie nach Pflaster ;-). Mir hat die Schokolade sehr gut geschmeckt.

Auch gefallen hat mir der Hinweis auf der Homepage von Zotter: "Josef Zotter hat speziell für vegane und laktosefreie Schokoladen einen eigenen Forschungsbereich im Haus eröffnet, wo er gemeinsam mit Birgit Schellenbacher Schokolade neu definiert und neuartige Schokoladentypen, die gesund, bewusst ökologisch und geschmacksintensiv sind, erfindet, um jenseits von Sojaschokolade noch mehr Vielfalt und Abwechslung zu bieten." (Quelle)

Dieses Produkt stammt aus keinem Bioläden sondern vom Hornung (DEZ Regensburg).


Cashew Cream Cheese

Sie ist wieder im Kühlregal meines Ebl-Naturkost-Marktes :-). Yeah. Die Frischkäse-Creme von Soyatoo, die auf Cashewkernen basiert. Ich liebe das Teil, cremig, sehr fein im Geschmack; es gibt nichts besseres unter Marmelade bzw. veganen Käse!


Dattelsirup

Rapunzel hat Dattelsirup auf den Markt gebracht. Das war mir neu! Hat mich aber umso mehr gefreut, da ich immer auf der Suche nach Süßungsmitteln bin. Am liebsten süße ich derzeit mit Ahornsirup. Der Dattelsirup hat mich auch deshalb sehr gefreut, da Datteln in der vollwertigen Küche als Süßungsmittel der ersten Wahl verwendet werden. Der Geschmack des dunklen Sirups soll an Melasse erinnern; ich hab den Dattelsirup leider noch nicht probiert. Er besteht zu 75 % aus Datteln und Wasser.


Coconut Milk bzw. Cuisine

Die Coconut Cuisine kenne ich bereits. Sie verwende ich total gerne für alle orientalischen bzw. asiatischen Gerichte entweder statt Kokosmilch oder statt Sahne. Mit diesem Produkt bin ich auch sehr zufrieden.

Die Coconut Milk Nature war ein neues Produkt für mich, also kam es in den Einkaufskorb. Es hätte auch noch eine Version mit Agavensirup gegeben, ich entschied mich für die zuckerfreie Variante. Die Milch sollte auch ordentlich geschüttelt werden; trotz meines Schüttelns war die Konsistenz der Milch nicht homogen von Wölkchen durchzogen. Ich nahm die Milch für meinen Kaffee her und stellte schnell fest, dass mir so der Kaffee nicht schmeckte. Nicht wegen des dezenten Kokosgeschmacks, dagegen hätte ich nichts gehabt, sondern wegen der geringen Wirkung der Milch. Der Kaffee blieb eher dunkel und hatte einfach nicht viel Volumen aus dem Kaffee einen Milchkaffee zu machen, wenn ihr versteht, was ich meine. Die Milch ist etwas wässrig und eher ein Produkt für Menschen, die Milch für ihr Müsli oder v. a. für ihre Smoothies brauchen! Ich werde es nicht mehr nachkaufen.


1,2,3..Fertig-Brei

Dieses Produkt zeige ich Euch nur, ich habe es nicht ausprobiert. Gekauft habe ich es, weil mir die Packung gefiel, ich auf Breie stehe und mir natürlich auch das Wort Rohkostqualität ins Auge gestochen ist. Also war ich ein Verpackungsopfer, das sich einen gesundheitlichen Nutzen verspricht ;-). Gekauft habe ich es beim Bio Schinnerer in Ansbach.


Violife Käse von Viotros

Mmmmh! Diesen Käse kenne ich schon, allerdings hatte ich ihn erst ein einziges Mal in einem Probepaket. Als ich ihn vor Ort im Kühlregal vom Bio Schinnerer (Ansbach) entdeckte, musste (!) ich ihn kaufen. Meine Meinung könnt Ihr bei Interesse in meinem damaligen Blogeintrag nachlesen.

Seitan aus Dinkel

Diesen Seitan konnte ich leider auch noch nicht probieren. Das besondere daran, er ist aus Dinkel hergestellt (nicht aus Weizen, wie die meisten anderen Seitansorten, die ich kenne). Ich bin schon sehr neugierig auf das Teil! Die Packung enthält 250 g, laut Hersteller: 100 % pflanzlich - weiche Struktur - würziger Geschmack. Dinkeleiweiß mit Tamarisoße. Auch dieses Produkt gib es bei Bio.Schinnerer in Ansbach (Brückencenter).

Mittwoch, 8. Juli 2015

Vegan Wednesday #149

Hallo Ihr Lieben, heute blogge ich mit einer neuen App, mal sehen, ob das überhaupt was wird ;-). Es ist mal wieder Zeit, Euch die kulinarischen Köstlichkeiten dieses Tages zu zeigen.
Zum Frühstück gab es Knäckebrot, Saft und Kaffee. Auf die eine Scheibe kam der neue Rapunzel-Aufstrich Sunflower Butter, der hauptsächlich Sonnenblumenkerne enthält, und Bananenscheiben; auf die andere Scheibe strich ich Margarine und Marmelade.



Im Büro gab es gepufften Reis, den ich mit viel Sojajoghurt, gemahlener Vanille und Schoko-Reis-Kokos-Milch verrührt habe. Die Masse schichtete ich mit gefrorenen Himbeeren und obenauf Kokosflocken.


Am Nachmittag gab es geeisten Mocha-Kaffee bei Starbucks (mit Sojamilch, ohne Sahne).


Abends gab ich übriggebliebene Pellkartoffeln und Cocktailtomaten in eine Schale und rührte schnell ein Dressing aus Öl, Essig, Senf und Ahornsirup an.



Als Nachspeise gönnte ich mir endlich wieder Vego-Schokolade.

Später werde ich noch Obst verdrücken. Habt noch einen zauberhaften Mittwoch!

Montag, 6. Juli 2015

Belegtes Fladenbrot, 3erlei Salatvariationen und so einiges mehr

Der Sommer ist endlich da. Entsprechend oft bereite ich Salate und vor allem schnelle Gerichte zu. Die vielen neuen veganen Dressings (Sylter Dressing Kühne, Frenchdressing, Senfdressing und Kräuterdressing von Byoda) erleichtern mir meine Arbeit ungemein ;-). Außerdem ist meine Begeisterung für MozzaRisella und VegiBelle Toscana (gibt es beides z. B. beim Denn's) entflammt.

Gestern wollten wir ein Essen, das schnell und einfach zubereitet ist. Also holten wir uns vom "Der Beck" türkisches Fladenbrot, bestrichen es mit Butternusskürbis Ingwer Aufstrich von Greenheart, bestreuten es mit Bananenchips und grünen Oliven, verteilten VegiBelle Toscana und Tomatenscheiben darauf und dann kam noch ordentlich Curryketchup mit hinzu.

Den Butternusskürbis Ingwer Aufstrich habe ich neu beim Ebl entdeckt. Der schmeckt mir sehr gut. VegiBelle Toscana mag ich auch sehr gerne. Es handelt sich um einen fermentierten Tofu, der wie Käse gereift ist. Er schmeckt mir einfach besser als normaler Tofu, v. a. wenn ich ihn pur auf's Brot gebe (ist milder, weicher, gutes Aroma, kostet allerdings auch mehr als Tofu).

Hier seht ihr das Fladenbrot nochmals aufgeklappt während der Zubereitung.

 

Gebackene Kartoffeln an grünem Salat mit Gurke, Mais, Tomate.
Die gebackenen Kartoffeln sind unglaublich schnell erstellt - gründlich ausgewaschene Kartoffeln achteln, mit Öl und Gewürzen vermischen und solange backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist und die Kartoffeln schön weich sind, wenn man den Gabeltest macht.
 
Salatallerlei - Als Basis verwendete ich grünen Salat, darauf verteilte ich Lauchzwiebeln, Radieschen, Gurke und ordentlich Quinoa (im Reiskocher gar gekocht). Der Schnelligkeit und Einfachheit halber verwendete ich ein gekauftes gekauftes veganes Fertigdressing, Cashews und Saaten kamen auch noch drauf.
  
Tomate - Mozzarisella - Salat mit Kühne Dressing (Sylter Dressing), Röstzwiebeln und Schnittlauch. Diesen Salat gibt es bei mir derzeit wöchentlich mindestens einmal.
 

Die neue "köstlich vegetarisch" enthält auch dieses Mal wieder viele vegane und vegetarische Rezepte. Nur leider habe ich derzeit keine Lust und Zeit irgendwas davon nachzukochen.
 
Alpro hat jetzt auch Soja-Mandel- & Soja-Kokosnuss-Joghurt im Sortiment. Mir persönlich schmecken die Sorten von Provamel besser. Aber dennoch, wenn ich mal schnell Joghurt brauche, werde ich die obigen auch kaufen (Edeka ist näher als die Bioläden).
  
 
Beim Rewe entdeckt: Kokos-Reis-Drink & Mandel-Reis-Drink von Joya.
   

Mittwoch, 1. Juli 2015

Vegan Wednesday - mit Smoothies, Sojagurt Vanille von der Edeka-Eigenmarke, Becel vital vegan & lauter Leckereien

Heute ist Vegan Wednesday :-).
 
Gestern Abend
 
 Gab es einen herrlichen Blaubeersmoothie :-), den ich auf dem Balkon genossen hab. Darin enthalten waren Blaubeeren, Vanillejoghurt vom Edeka (siehe Foto weiter unten), Ahornsirup, Wasser und Haferdrink, außerdem ordentlich gemahlene Vanille. Ich toppe Obstsmoothies immer gerne mit Kokosflocken.
 
Heute Spätabends
 
Gibt es einen Erdbeersmoothie, mit Wasser, Haferdrink, gemahlener Vanille und Datteln. 
 
Kennt Ihr schon den neuen Sojagurt Vanille von der Edeka-Eigenmarke. Die 500 g Packung kostete 1.69 Euro. Es gibt den Joghurt wohl auch in den Sorten Natur & Heidelbeer. Der Joghurt ist herrlich cremig, vanillig, schmeckt im Abgang leicht nach Sojabohne. Werde ich nachkaufen.
  
  
Heute Abend
 
Gibt es ein Curry-Kokosmilch-Gericht mit roter Currypaste, Süßkartoffel, Bambusstreifen, Wok-Gemüse, Reis und Erdnüssen.
 
Heute Mittag
 
In meiner Tupperschüssel entdeckte ich Grünkern, Salat-Kern-Mix, Gurke, Tomate & Lauch, gewürzt u. a. mit Genmai Su von Arche.
 
 
Zwischendurch
 
Zwischendurch gab es Soja Latte Cappuccino von Berief (gekauft beim Kaufland), Reiswaffel, Datteln, Schokolade. 
 
 Frühstück
 
 Roggenbrötchen mit Erdnussmus Crunchy + Banane, die andere Brötchenhälfte habe ich mit der neuen Margarine von Becel und Feigenmarmelade bestrichen. Das Produkt Becel Vital vegan ist deutlich mit einem Vegan-Label gekennzeichnet, ist ein fettreduziertes Produkt (30%) und enthält Omega 3 & 6. Das Produkt gibt es in einer 250 g bzw. 500 g Packung und ist für mich ein Nachkaufprodukt. Gekauft habe ich es beim Kaufland. Dort entdeckte ich auch die Good Hemp - Hanfsamen-Milch, die mir persönlich nicht geschmeckt hat und die ich auch nicht nachkaufen werde. Meine allerliebste Milchsorte bleibt die Haferdrink Vanille von Natumi. 
 
Was gab es bei Euch so?